Sturmnacht – die dunklen Fälle des Harry Dresden von Jim Butcher

Harry Dresden, seines Zeichens Magier mit Eintrag in den Gelben Seiten im Chicagoer Telefonbuch, ist mal wieder pleite. Daher kommt ihm die neue Klientin, die ihren Gatten vermisst, gerade recht. Fast zeitgleich fordert auch das Chicago Police Department seine Hilfe an, für dieses arbeitet er zeitweise als Berater bei den übernatürlichen Fällen, denn Harry Dresden ist ein wirklicher Magier und nicht einer der Kaninchen aus dem Hut zaubert. Der Fall bei dem die Polizei seine Hilfe braucht, ist auch gleich happig. Einem Paar wurden während sie Sex hatten die Herzen aus der Brust gerissen. Schnell ist klar, da ist Magie im Spiel.

Die dunklen Fälle des Harry Dresden umfassen mittlerweile eine ganze Reihe von Geschichten. Sturmnacht ist der 1. Teil und gleich ein fulminanter Serienauftakt. Ich jedenfalls bin sehr angetan. Jim Butcher erzählt im Krimi-Noir-Stil, den er manchmal ins satirische übertreibt. Überhaupt gibt es viel zu lachen, denn Butchers Magier ist kein Übermensch, sondern einer mit Macken und Ecken und Kanten. Wer Dark Fantasie mag, ist da richtig.

Sturmnacht – Die dunklen Fälle des Harry Dresden 1

Autor: Jim Butcher

Übersetzung: Jürgen Langowski

Verlag: Feder & Schwert

ISBN 978-3-86762-111-3

Preis: 11,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑