Durch Feuer und Wasser von Camilla Grebe/Asa Träff

Zwei Kinder, Geschwister, die in unterschiedlichen Pflegefamilien untergebracht waren, sind verschwunden. Die Stockholmer Polizei zieht die Profilergruppe, der auch Siri Bergmann angehört, zu Rate. Lange bleibt ein Rätsel, was vorgefallen ist. Die Polizei verdächtigt die drogenabhängige und verhaltensauffällige Mutter der Kinder, sie entführt zu haben. Dann tauchen Bilder der Kinder im Internet auf, wie sie Kuchen backen, mit einer fremden Frau.

Es ist nicht so einfach, eine Zusammenfassung dieses Thrillers zu schreiben. Mittlerweile ist es der 5. Band um die Psychologin Siri Bergmann. In diesem geht es um Kinder, um die die durchs Raster fallen. Die in ihren Geburtsfamilien unerwünscht sind oder misshandelt werden und dann in Pflegefamilien oder betreuten Wohngemeinschaften landen. Um die Traumata, die daraus entstehen und welche Folgen diese haben können.

Die Schwestern Camilla Grebe und Asa Träff haben hier ein gesellschaftliches Thema als Grundlage genommen und es mit einer Thrillerhandlung verwoben. Was mir sehr gefällt ist, dass sie nicht in der typischen Opfer/Täter-Schiene versinken, sondern eine vielschichtige Geschichte erzählen, die genügend Stoff zum Nachdenken enthält. Ein Buch, das einem nicht so schnell aus dem Kopf geht.

Übersetzung aus dem Schwedischen: Gabriele Haefs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑