Sachbücher · Uncategorized · Wales

111 Gründe Wales zu lieben von Gabriele Haefs

Wales muss schön sein, dass hört man immer wieder, wenn man den Namen dieses kleinen Landes erwähnt, aber komischerweise wissen die wenigsten mehr. Vielleicht noch, dass es dort scheinbar unaussprechliche Ortsnamen gibt und die literarisch Interessierten werden natürlich sofort mit verträumten Blick an Dylan Thomas denken, wobei im literarischen Spektrum einiges mehr zu bieten. Die legt Gabriele Haefs in 111 Gründen dar und, wie sie am Ende hinzufügt, es würde leicht noch mehr als diese 111 Gründe geben Wales zu lieben. Übrigens, wer dieses Buch nicht in der Mitte, sondern von Anfang anfängt, wird bald die Namen der Orte nicht mehr so unaussprechlich halten, es gibt eine kleine Einführung in die kymrische Sprache.

Alleine schon die wildromantische Landschaft, die Berge, das Meer und die Burgen, würden zu einem Besuch einladen, aber eben auch die Eigenheiten, wie die Tunnel, die das Land unterziehen und der Hang zum Brückenbauen. Wer hätte gedacht, dass in Wales der würzigste Lavendel wächst, die Femme Fatales fataler und der walisische Robin Hood robinhoodiger als alles bekannte ist? Es ist eine schöne Lesereise. Ein Ausflug nicht nur in die Landschaft, sondern in die Musik, die Dichtung, die Küche und die Eigenheiten der Bewohner!nnen, kurz in die Seele des Landes und der sangesfreudigen Waliser und Waliserinnen.

Das passende Buch für alle, die gedenken nach Wales zu reisen und für die , die bereits dort waren. Es ist aber auch ideal, für jene, die vielleicht eine Reise nach Irland planen. Denn wie die Autorin so treffend bemerkt, es ist nicht unbedingt nötig, der Irischen See zu trotzen, vieles, was es in Irland gibt, ist auch in Wales überreichlich vorhanden.

111 Gründe Wales zu lieben

Autorin: Gabriele Haefs

Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf

ISBN: 9783862657544

Preis: 14,99 €

Norwegen · Roman

Wer die Goldkehlchen stört von Levy Hendriksen

Als der Plattenproduzent Jim zu einer Taufe in Kongsvinger eingeladen wird, hört er die drei Geschwister Thorsen in der Kirche singen und ist von ihrem Gesang fasziniert. Er erfährt, dass die drei früher berühmt waren und auch einige Platten aufgenommen haben. Jim hat die Musikindustrie, in der es mehr und mehr um Vermarktung von Produkten, als um Musik geht, leid und versucht die Drei, alle bereits um die 80, zu überreden eine Aufnahme zu machen. Das gestaltet sich nicht leicht, während die beiden Schwestern Maria und Tamar, nicht wirklich abgeneigt sind, stellt sich Bruder Timoteus quer.
Nach und nach erfährt Jim nicht nur die Geschichte der Thorsen-Geschwister, sondern auch eine Menge über sich. Eine wundervolle Geschichte über Musik, Hoffnung, die Kraft der Liebe und dass es für sie nie zu spät ist.

Levi Henriksen ist einer der wenigen Schriftsteller, der es schafft eine Geschichte über Themen wie Liebe, Hoffnung, Glaube zu schreiben, ohne das kleinste Bisschen kitschig zu werden und seine Leser*innen trotzdem zu Tränen zu rühren. Wer die Goldkehlchen stört ist ein Liebesroman, aber nicht im üblichen Sinne, sondern es ist eine Liebeserklärung an die Vielfalt in der Liebe an sich.

Wer die Goldkehlchen stört, Levi Henriksen, Übersetzerin Gabriele Haefs

Norwegen · Roman

Jakob von Alexander Kielland

Der Bauernsohn Tørres Snortewold macht sich mit seinen spärlichen Ersparnissen in die große Stadt auf. Ehrgeizig verfolgt er sein Ziel reich und mächtig zu werden. Tørre ergreift jede Gelegenheit und arbeitet sich recht zügig vom Ladengehilfen, zum Besitzer des Ladens und später zum Mitglied des Parlaments hoch. Tørre Snortvold, mittlerweile ist er zu T. Vold geworden, ist rücksichtslos und rachsüchtig. Wer ihm auf seinem Weg noch oben, versucht hat zu behindern, bekommt früher oder später die Quittung. Sein großes Vorbild ist Jakob aus der Bibel, der mit Hilfe seiner Mutter Rebekka, seinen älteren Bruder Esau um sein Erbe brachte.

Alexander L. Kiellands Jakob wurde 1891 veröffentlicht und ist der letzte Roman dieses Autors, denn es wurde ein literarischer Skandal. Kielland war schon früher mit seinen gesellschaftskritischen Büchern bei der Obrigkeit seiner Zeit angeeckt. Es ist mir eine große Freude, dass die Übersetzerin Gabriele Haefs diesen Autor wieder entdeckt hat und dass der Kroener Verlag sich auf dieses Buch eingelassen hat. Gerne mehr davon. Alexander L. Kielland ist einer der Autoren, die zeitloses geschaffen haben. Ein Autor, der mit Humor, Eleganz und scheinbarer Leichtigkeit, ohne direkt anzuklagen, der Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Sein Jakob ist von absoluter Aktualität.

Jakob von Alexander Kielland, Übersetzerin: Gabriele Haefs, Verlag Kröner

Norwegen · Sachbücher

111 Gründe Norwegen zu lieben von Gabriele Haefs

Eigentlich müsste es heißen: 111 + 11 Gründe Norwegen zu lieben, denn die erste Ausgabe enthielt 111 Gründe, die zweite kommt mit 11 Bonusgründen daher und ich wünsche dem Buch und seinen Leser*innen, viele viele Neuauflagen mit immer weiteren 11 Gründen. Das Lesen entfacht eine derartige Lust auf eine lange Norwegenreise, dass mensch am liebsten sofort vom Schreibtisch aufstehen, zur Fähre laufen, an Bord der Color Line gehen und gen Oslo schippern möchte. Selbst erfahrene Norwegenreisende sollten in diesem Buch ihnen bis dato Unbekanntes erfahren. Zum Beispiel, dass in Norwegen Schweine Inseln entdecken, dass eine Picasso Skulptur zur Touristenattraktion wurde, die es gar nicht gibt. Kurz das Buch ist ein wahrer Quell der Weisheit und es macht einfach Freude daran spazieren zu lesen. Unterhaltsame Anekdoten und kenntnisreiches aus Alltag, Literatur und Musik, wechseln mit ernsten Themen, wie, der prekären Lage der Samen und, last but not least, dem Rezept für den leckersten Schokoladenkuchen aller Zeiten.

Gabriele Haefs, Ritterin des norwegischen St. Olafs-Ordens, ist eine der bekanntesten literarischen Übersetzer*innen aus dem Norwegischen. Besagten Orden erhielt sie für ihre Verdienste um die norwegische Literatur. Hier ist sie nun als Autorin und besondere Reiseführerin unterwegs.

111 Gründe Norwegen zu lieben

Autorin: Gabriele Haefs

Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf

ISBN: 9783862657421

Preis: 14,99 €